Gegrillte Ananas & Quinoa Salat

Zutaten für 2 Portionen:

 

1 reife Ananas
250ml Quinoa
1 Knoblauchzehe, geschält und leicht angedrückt
1 Glas Kichererbsen, durchgespült & abgetropft
2 Frühlingszwiebeln

1/2 Kräutertopf Koriander
1 Glas Vitaquell Curry-GeVlügel Salat*
1 TL frisch geriebener Ingwer
1 Bio Limette
Salz
Kokosöl

benötigte Vitaquell-Produkte:

 


Zubereitung

1) Vorbereitung: Wenn möglich sollte der Quinoa für rund 8h eingeweicht werden (ist aber kein Muss)

 

2) Zuerst den Salat vorbereiten: Dafür den Quinoa wenn möglich für rund 8 Stunden in ausreichend Wasser einweichen. In einem feinen Sieb durchspülen und mit 350ml Wasser (400ml, falls der Quinoa nicht eingeweicht wurde), einer ordentlichen Prise Salz und dem Knoblauch in einen ausreichend großen Topf geben. Mit geschlossenem Deckel kurz aufkochen, Hitze reduzieren und für 15-20 Minuten bei niedriger Temperatur quellen lassen. Während dieser Zeit den Topfdeckel am Besten nicht heben und nicht umrühren. Wenn der Quinoa fertig gegart ist, mit einer Gabel leicht auflockern, etwas abkühlen lassen und den Knoblauch entsorgen.

 

3) Während dessen das Grün der Ananas in etwas Alufolie packen, da es sonst schnell verbrennt. Die Ananas der Länge nach halbieren, mit ein

wenig Kokosöl einreiben und mit der Schnittfläche für einige Minuten grillen, bis sich deutliche Grillstreifen zeigen und die Frucht etwas weicher geworden ist. Kurz abkühlen lassen, dann das Fruchtfleisch mit einem Messer und Löffel aushöhlen. Fruchtfleisch klein schneiden und zum Quinoa geben. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und Koriander fein hacken, beides ebenfalls zum Quinoa geben.

 

4) Für das Dressing den Curry-GeVlügel Salat mit Ingwer, Limettenschale und -saft verrühren. Quinoa mit Kichererbsen, Frühlingszwiebeln, Koriander und Dressing gut vermengen und ggf. noch mit etwas Salz abschmecken. Etwa die Hälfte des Salates in die ausgehöhlte Ananas füllen und wenn möglich bis zum Verzehr noch ein bisschen im Kühlschrank ziehen lassen, damit sich die Aromen schön entfalten können.

 

Dieses Rezept ist in Zusammenarbeit mit den Foodbloggern Dani & Michael vom Blog 'Flowers on my plate‘ entstanden. Die Bilder sind urheberrechtlich geschützt.

© 2016 Michael Becker – www.flowersonmyplate.de