Kokos-Kuchen-Pralinen

Vitaquell Zweierlei Wölkchen

Zutaten für die Zitronen-Kokos-Muffins [für ca. 4 Muffins]


30 g Kokosöl nativ von Vitaquell (fest)
1 EL Zitronensaft
50 g Zucker
1 Ei (M)
½ TL Vanilleextrakt
60 g Mehl
½ TL Backpulver
etwas Salz
15 - 20 ml Milch (3,5 % Fett)
Abgeriebene Schale einer halben Bio-Zitrone
25 g Kokosraspeln


Zubehör: Muffinblech

 

Für die Pralinen [42 Pralinen]

 

400 g weiße Schokolade

ca. 100 g feine Kuchenkrümel von den Zitronen-Kokos-Muffins

ca. 2 geh. EL Kokoscreme von Vitaquell

 

Zubehör: Pralinenform

benötigte Vitaquell-Produkte:

 

 


Zubereitung:

Für die Kuchenpralinen wird im ersten Schritt natürlich auch Kuchen gebacken. Damit dies besonders schnell geht, könnt ihr Muffins machen. Die haben eine kürzere Backzeit und kühlen auch schnell wieder aus. Das Verfahren ist dabei ähnlich, wie bei Cake Pops... nur eben ohne den Stiel. Für den Teig  wird zuerst das Kokosöl zusammen mit dem Zucker und dem Zitronensaft hell-cremig aufgeschlagen. Dann das Ei hinzufügen und zusammen mit
dem Salz, Vanilleextrakt und dem Zitronenabrieb unterrühren. Mehl und Backpulver miteinander vermengen und abwechselnd mit der Milch zum Teig geben. Dabei nur so lange rühren, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig auf 4 - 5 mit Papierförmchen ausgelegte Mulden der Muffinform verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 175° Ober- und Unterhitze für ca. 20 - 25 Minuten backen.

 

Die frisch gebackenen Muffins sollten komplett auskühlen, ehe sie zu einer köstlichen Kuchenfüllung weiter verarbeitet werden können. Zerkrümelt die kalten Muffins und vermengt die feinen Krümel mit 2 gehäuften Esslöffeln Kokoscreme von Vitaquell.

 

Die weiße Schokolade temperieren und mit Hilfe einer Pralinenform (oder Eiswürfelform) Hohlkörper gießen und fest werden lassen. Je eine kleine Portion der Kuchenfüllung in den Hohlkörper drücken und die Kuchenpralinen dann mit der restlichen Schokolade verschließen. Dann ca. 5 Minuten bei Zimmertemperatur und dann weitere 30 Minuten im Kühlschrank ganz fest werden lassen. Wer möchte kann seine Kuchenpralinen noch mit etwas Blattgold dekorieren.

 

 

Dieses Rezept ist in Zusammenarbeit mit der Foodbloggerin Katharina vom Blog ‚Miss Blueberrymuffins Kitchen‘ entstanden. Die Bilder sind urheberrechtlich geschützt.

 

© 2016 Katharina Karpenkiel   www.missblueberrymuffin.de