Eissandwich

Vitaquell Zweierlei Wölkchen

Zutaten für ca. 10 Stück:

 

Für den Brownieteig:

200 g Mehl

220 ml Vitaquell Haferdrink

120 g Rohrohrzucker

120 g Zartbitterkuvertüre

100 g Vitaquell Vitasieg Margarine

100 ml Wasser

50 g Mandeln

50 g Kakao

1/3 pürierte Banane oder 1 EL Sojajoghurt

1 Pck. Bourbonvanillezucker

Prise Meersalz

 

Für die Eiscreme:

300 g Erdbeeren

200 ml pflanzliche Sahne zum Aufschlagen

300 ml Vitaquell Haferdrink

120 g Rohrohrzucker

1 Pck. Bourbonvanillezucker

80 g Erdbeermarmelade

3 EL Wasser

1 Pck. Bourbonvanillezucker

benötigte Vitaquell-Produkte:

 


Zubereitung:

Zunächst die Erdbeeren waschen, den Stiel entfernen, kleinschneiden und pürieren. Danach mit der zuvor steif geschlagenen pflanzlichen Sahne, der Pflanzenmilch, dem Zucker und dem Vanillezucker verrühren. Im Anschluss mit einer Eismaschine zu Eis verarbeiten oder die Masse für mindesten 7 Stunden in den Froster stellen, wobei sie etwa alle 45 Minuten umgerührt werden sollte, damit sich nicht zu viele Eiskristalle bilden.

 

Für den Brownieteig zunächst die Margarine zusammen mit der Zartbitterkuvertüre schmelzen und im Anschluss mit den übrigen Zutaten, sprich Mehl, Mandeln, Zucker, Vanillezucker, Kakao, Pflanzenmilch, Wasser, Salz und Banane (oder Sojajoghurt), zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Die Hälfte des Teigs in eine mit Backpapier ausgelegte Backform (30 x 20 cm) streichen (Durchmesser) und mit einem weiteren Stück Backpapier leicht andrücken. Im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten backen. Den Vorgang mit der anderen Hälfte des Teigs wiederholen.

 

Sobald das Eis eine cremige, feste Konsistenz hat, kann es auf einen Brownieboden in der Backform verteilt werden. Die Erdbeermarmelade mit 3 EL Wasser verrühren, klecksartig auf der Eismasse verteilen und mit einer Gabel, ähnlich wie bei einem Marmorkuchen, leicht unterheben. Den zweiten Brownieboden darauf legen und mindestens weitere 5 Stunden ins Tiefkühlfach stellen. Vor dem Schneiden sollten die Brownieschnitten ca. 3-5 Minuten angetaut werden, um das Schneiden zu erleichtern.

 

Dieses Rezept ist in Zusammenarbeit mit der Foodbloggerin Vanessa vom Blog ‚Knust und Kooken‘ entstanden. Die Bilder sind urheberrechtlich geschützt.

 

© 2017 Vanessa Schrader – www.knustundkooken.de